Atemtherapie · Sprechtherapie · Stimmtherapie in Nürnberg
Telefon: 0911-331226   ·   E-Mail:

 

 

Haltung und Bewegung

fehlhaltung1
fehlhaltung2
fehlhaltung1
fehlhaltung2

 Erfahrungen von Patienten.

 

Parkinson  

Durch meine Erkrankung, Morbus Parkinson, verliert meine Stimme ab und zu an Kraft und Ausdruck. Heiserkeit erschwert dann meine sprachliche Kommunikationsfähigkeit.
In den Therapiesitzungen bei Frau Hütter konnte ich noch deutlicher die Zusammenhänge zwischen Körperhaltung, Atmung, Sprache und Stimme kennen lernen. Mit sehr anschaulichen Beispielen und viel Einfühlungsvermögen schafft sie es die Themen und Übungen zu vermitteln.
Diese ließen sich für mich recht unkompliziert in meinen Alltag integrieren, so dass ich schnell eine Verbesserung in Sprache und Stimme erfahren durfte. Besonders das Erspüren des Atems im unteren Rücken und die wohltuende Entspannung sind für mich noch immer nachhaltig.
Vielen Dank für die angenehme Begleitung liebe Frau Hütter und bitte
bewahren Sie sich Ihre herzerfrischende Art!
 K.R. im Juni 2016

Fehlverhalten im Haltungs- und Bewegungsapparat

Der Bewegungssinn wird auch als Tiefensensibilität oder proprio­zeptives System (Eigenwahrnehmung) oder kinästhetisches Sys­tem (Bewegungsempfinden) bezeichnet.
Die Basis für die Eigenwahrnehmung des Körpers bildet das Zu­sammenspiel des taktilen und des kinästhetischen Systems.
Aus dem Erfahren über die Sinnessysteme und dem zusätzlich kogni­tiv erlernten Wissen über den Körper entwickelt sich das so genannte Körperbild.

Und hier beginnt die interessante Betrachtung,  dass das so genannte Körperbild bei jedem Menschen  aus sehr individuellen – verschiedenen Erfahrungsfelderen sich entwickelt.

Es dürfen keine komplizierten und keine neuen  Verhaltensmuster aufgezwungen werden, die sowieso nie mit dem betreffenden Menschen authentisch einher gehen würden.

Eine für den Alltag integrativ  wirkende Verbesserung muss mit der individuellen Entwicklung  und den persönlichen Bewegungsmuster des Kunden einhergehen.  

Skoliosen, Kyphosen, Bandscheibenvorfälle, Muskel  Gelenkserkrankungen, Depressionen usw.  sind weitere Einflüsse die individuelle Ausrichtung benötigen.

Die Therapie-Konzepte werden folgedessen jedem Persönlichkeitsmuster, Krankheitsbild und individuellen Bedürfnissen entsprechend ausgerichtet, damit die Verbesserung  wirkungsvoll greifen kann.

Konzepte die eine Wechselwirkung der zahnmedizinischen, kieferorthopädischen und orthopädischen Faktoren  zeitgleich berücksichtigen und diese zu den momentanen Bedürfnissen in den verschiedenen Alltagsbelastungen ausrichten, ermöglichen eine Verbesserung im gesamten körperlichen Wohlgefühl zu erlangen und Ressourcen zu entwickeln.

Die gesamte emotionale Befindlichkeit wird spürbar entspannter. Ängste und Unsicherheiten werden abgebaut und umgelenkt.

Verschiedene Aspekte wie Koordination, Gleichgewichtstabilität, Schmerzreduktion, Ausgleich von äußerer und innerer Muskulatur für durchlässige Motorik, Lösung von Blockaden werden über den gezielten Einsatz von Lenkatem-Techniken und Atemführung mit reguliert. Die Wiederherstellung der Sicherheit in den alltäglichen Gegebenheiten wie Laufen, Treppensteigen und vieles mehr was erwähnungswert wäre, werden durch erlernte und persönlich ausgerichteten Reglements wieder an Erleichterung und Freiraum mit unbeschwerten Sicherheitsempfinden gewinnen.

Fehlverhalten in Haltung und Bewegung kann zu vielerlei Problemen führen:

  • Kyphose
  • Skoliose
  • Muskelatrophie
  • Veränderungen in den Bandscheiben
  • internistische Beschwerden
  • Atembeschwerden
  • Verspannungen die sich bis zum Kopfschmerz steigern
  • Nervenblockaden
  • Kontrolle und Steuerung des Gleichgewichts, der Bewegung und Muskelsteuerung
  • elastische Faszien für durchlässige Beweglichkeit