Atemtherapie · Sprechtherapie · Stimmtherapie in Nürnberg
Telefon: 0911-331226   ·   E-Mail:

 

 

Therapie

 

IMG_8709_400
IMG_8724_4002
IMG_8709_400
IMG_8724_4002

Logopädie und Therapie

Stimme, Bewegung und Sprache sind ein ganzheitlicher Ausdruck des Menschen.


Das besondere an dem Grundgedanken von Schlaffhorst-Andersen war nicht den Schüler mit mehreren Therapieverfahren zu konfrontieren welche sich irgendwann zur Ganzheitlichkeit  stabilisieren, sondern dass  jedes einzelne Therapiekonzept von vorne herein bei der ersten Begegnung schon GANZKÖRPERLICH anzuwenden ist.
Vorteil: der Schüler verlässt die Stunde mit neu gewonnen Ressourcen.
Das Geheimnis: jede Übung ist so konzipiert, dass sie unbeschwert und mit Leichtigkeit vollzogen werden kann,  obwohl im Hintergrund der Therapiebetrachtung und Durchführung alle Ebenen der Bewegung, Atmung, Stimme, Sprache, stressfreies Denken und erfrischende Erholung stattfinden.

 

Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen

In einzelnen Behandlungsfällen bedarf es der interdisziplinären Zusammenarbeit mit anderen medizinischen und pädagogischen Diensten und auch der Einsatz medizinischer Hilfsmittel.

Auf Grund meiner 30 jährigen  Berufserfahrung, auch im Schmerzbereich, setze ich medizinische Technik nicht auf Grund einer Anfrage hin ein, sondern wende diese Maßnahmen nur an,  wenn für den Patienten  keine Spätfolgen dadurch entstehen können und eine integrativer Nutzen klar erkennbar ist. 

In meiner Praxis sind auch Schallwellen – Magnetresonanz  - Tens Reizstrom  Therapien zu finden. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass trotz des Angebotes aller technischen und medizinischen Geräte, oft der Einsatz dieser medizinischen Hilfsmittel nicht für jeden Patienten von Vorteil ist. 

Es gilt in der Betrachtung jedes einzelnen Falles im Vorfeld bereits abzuklären, welcher individuell benötige Therapieansatz bzw. Therapiebereich tatsächlich benötigt wird.  (Krankengymnastik, Stimmtherapie, Schmerztherapie,  Schallwellentherapie, Stromtherapie, usw.)

Es bedarf  hier die bestmöglichste Ausrichtung zu finden und den geringsten Aufwand für den Patienten zu koordinieren. Nur so sind zusätzliche Belastungen, zu viel Therapiemaßnamen und Fehlentscheidungen mit Spätfolgen für den Patienten vermeidbar.  

 

Therapiebereiche

  • Atemtherapie mit integriertem Qualitätsindividualismus in der Bewegungs- und Haltungsregulierung
  • Lenk-Atemtechniken - z. B. Schmerztherapie
  • Musiker-Medizin - z. B. Dystonie
  • Sprechtherapie
  • Sprachtherapie
  • ADS / ADD / ADHS
  • Lese-Rechtschreibschwächen
  • Störungen in der Gesamtkoordination
  • Stimmtherapie
  • Zahnärztlicher und Kieferorthopädischer Therapiebereich in Zusammenarbeit mit dem behandelnden Facharzt
  • Psychopädie für kasuistische Sitzungen mit Co-therapeutischen Aspekten
  • Anti-Stress-Training
  • Konzentrationstraining
  • Umgang mit chronischen Schmerzen
  • Therapie bei neurologische Erkrankungen (z. B. Parkinson)
  • Störungen / Fehlverhalten im Haltungs- und Bewegungsapparat
  • Therapie und Seminare für Kleingruppen (z. B. 3-4 Personen)
  • Früherkennung - multifaktorielle Diagnostik / Anamnese